6 Newsletter Ideen mit denen du deine Liste aufbaust

Oft bekomme ich die Frage, was man denn in einen Newsletter schreiben könnte, sobald sich Leute dafür anmelden. Wie oft man schreiben sollte und wie man die Leute in seinen Newsletter hält, sie sich also nicht (so schnell) wieder abmelden.

Bevor ich auf die 6 Newsletter Ideen eingehe, mit denen du deine Mails befüllen könntest, möchte ich noch auf ein einige wichtige Dinge vorab eingehen.

Der Grundgedanke deiner E-Mail-Marketing Strategie sollte auf Geben anstatt Nehmen ausgelegt und so auch aufgebaut sein.
Sobald sich Leute für deinen Newsletter anmelden, möchten sie exklusiv behandelt werden. Sie möchten das bekommen, was sie sonst so auf deinem Blog / deiner Webseite nicht bekommen.

Des Weiteren mögen es die meisten Leute auch nicht, wenn ihnen in jeder E-Mail etwas verkauft wird. Sie haben sich höchstwahrscheinlich für deinen Newsletter angemeldet um deine Expertise in deinem Themenfeld zu bekommen. Das solltest du ihnen geben.

 

Vorab: Wie dein Newsletter Formular aussehen sollte

Du möchtest, dass dich die Leute in deinen Newsletter anmelden und nicht wieder abmelden.
Das Beste was du also machen kannst, ist authentisch und transparent zu sein. Wenn du deinen Newsletter Formular für deine Webseite erstellst, versuche auch folgende Fragen zu beantworten:

  • Was erwartet deine Leser?
  • Bekommen sie eine Freebie zugeschickt?
  • Bekommen sie Angebote und Aktionen zugesendet?
  • Werden sie über neue Blogbeiträge informiert?

Wenn deine Leser wissen, was sie mit deinen Newsletter erwartet, sind sie eher bereit, sich dafür auch anzumelden. Also schreib das Ziel für die E-Mail Eintragung ruhig auf, statt nur zu sagen „Melde dich für meinen Newsletter an“

Newsletter Ideen - Formular
Verlinke dein Newsletter Formular in der Sidebar deines Blogs und auch gern mal zwischen den Artikeln. Du kannst auch ein Pop-Up Fenster integrieren. Um Optin-Formulare zu ermöglichen, gibt es einige Plugins die dabei helfen Formulare zu erstellen. Eine Lösung dazu findest du hier: Optin-Forms 

Zurück zu Frage, was nun die Inhalte deines Newsletter sein könnten? Genau das erfährst du jetzt:

 

6 Newsletter Ideen um deine Liste aufzubauen und zu pflegen

1. Ein E-Mail Kurs

Du kennst dich mit einem Thema ganz besonders gut aus und möchtest anderen Menschen dabei helfen, es ebenfalls zu lernen? Super, mache doch einen kleinen Kurs daraus. Dieser kann aus 5-6 kleinen Teilen bestehen und den sendest du in regelmäßigen Abständen an deine Leser:

2. Blogartikel promoten / bekannt geben

Oben habe ich geschrieben, dass du deinen Lesern immer etwas Exklusives in deinem Newsletter geben solltest. Jetzt fragst du dich bestimmt, in wie weit das Promoten von Blogartikeln, die jeder lesen kann, exklusiv sein soll.

Nun, zunächst einmal sind deine Newsletter-Abonnenten, diejenigen, die als erstes von deinen neuen Blogartikel erfahren dürfen und sie verpassen so keine neuen Artikel. Zum anderen kannst du hier noch weiterführenden Infos mit dazu geben. Warum hast du diesen Beitrag geschrieben? Was hat dich dazu veranlasst. Gibt es eventuell noch zusätzliche Informationen dazu, die du nur in deinem Newsletter erwähnst?

3. Blick hinter die Kulissen

Steht ein Launch eines neuen Produktes von dir bevor? Lass es deine Leser wissen. Erzähle ihnen auch die Hintergründe, warum du diesen Produkt erstellst, wie weit du gerade damit bist, was sie alles erwarten wird usw.
Gerne darfst du auch davon berichten, welchen Herausforderungen du dich stellst mit diesem Launch. Erwecke mit diesen Informationen das Interesse deiner Leser an dein neues Produkt.

Du kannst deinen Lesern auch exklusiv eine Probe zu deinem Produkt geben. Wenn du bspw. an einem neuen Buch arbeitest, schicke deinen Lesern eine erste Leseprobe. Oder du möchtest einen Online Kurs launchen, dann gebe deinen Lesern Zugang zu einem kleinen Teil aus diesem Kurs. Wenn es ihnen gefällt, ist die Chance sehr hoch, dass sie dein neues Produkt kaufen werden.

4. Empfehle Bücher, Videos, Links passend zum Thema

Du bist der Experte / die Expertin und deine Leser vertrauen dir. Daher gebe ihnen Empfehlungen, die sie für sich nutzen können. Sicher hast du selbst einige Bücher gelesen, Videos geschaut oder Blogartikel von anderen Experten gelesen, die dich innerhalb deines Themas weitergebildet haben. Empfehle diese Quellen auch deinen Lesern.

Erstelle dazu eine kleine Sammlung mit 5 bis 10 Quellen. Schreibe zu jeder Quelle 2-3 Zeilen worum es geht und warum dir diese Quelle geholfen hat und setze den entsprechenden Link dazu.

5. Beantworte die am häufigsten gestellten Fragen

Wenn du schon etwas länger mit deinem Business online aktiv bist, dann bekommst du sicher öfter Nachrichten oder Kommentare von deinen Lesern mit Fragen zu bestimmten Themen. Sammle diese Fragen und beantworte sie.
Dann schickst du sie an deine Newsletter Abonnenten raus.

Je nach Umfang der Fragen, kannst du eine Serie daraus machen und pro Frage eine Newsletter E-Mail versenden oder du beantwortest mehrere kleinen Fragen in einem Newsletter. Das kannst du machen wie es dir beliebt und wie es passt.

6. Lade deine Leser ein

Du hast eine Facebook Seite, eine Facebook Gruppe, einen Instagram Kanal oder einen Podcast?
Egal, was es ist und wo deine Leser mehr über dich und dein Business erfahren können, lasse es sie wissen und lade sie aktiv dazu ein. Gerne auch in regelmäßigen Abständen. Denn deine Leser haben nicht immer alles in Blick und wissen nicht, wo du überall aktiv bist. Stelle also deine weiteren Kanäle vor und schreibe jeweils immer dazu was es ist, wie es deine Leser unterstützt und was es dazu für Neuigkeiten gibt.

Beispiel: „Kennst du schon meine Facebook Gruppe? In dieser kann jeder Mitglied werden, der Interesse an einem eigenen Online Marketing Business hat. Dort kannst du dich mit anderen Leuten zu diesem Thema austauschen, Fragen stellen, Tipps geben, Tipps bekommen usw. Diese Gruppe soll dich dabei unterstützen, dein eigenes Online Business aufzubauen. Ab und zu gehe ich in dieser Gruppe auch Live und verrate dann meine besten Tipps und Tricks zu einem bestimmten Thema. Du möchtest Mitglied werden? Dann klicke hier. “
Das sollte jetzt weniger Werbung für die Gruppe sein, als mehr ein Beispiel dafür, wie du so etwas in deinem Newsletter, deinen Lesern vorstellen und sie einladen kannst.

Ich hoffe ich konnte dir nun einige Newsletter Ideen für deinen eignen Newsletter mit auf den Weg geben. Ich freue mich, wenn du mir schreibst, solltest du Fragen, Anregungen oder Kritik haben. Ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg für deinen Newsletter.

Hol dir mein gratis Buch
Mit meiner WUNDER-Methode lernst du Schritt für Schritt, wie du automatisiert Kunden gewinnst.