Das Berufsbild Affiliate Marketing Manager, genaue Definition und Aufgaben


affiliate marketing manager

Empfehlungen und Tipps gibt es im Netz zuhauf. Dass es sich dabei aber nicht immer nur um sympathische Ratschläge und persönliche Meinungen handelt, fällt kaum jemanden auf.

Vielmehr stecken hinter vielen meinungsstarken Seiten gut getarnte Strategien und geschickt platzierte Links – Empfehlungsmarketing eben.  Warum das Affiliate Marketing ein Job für clevere Typen ist, steht in diesem Artikel.

Was macht ein Affiliate Marketing Manager?

Als Affiliate Marketing Manager bespielst du bestimmte Webseiten mit Infos und Vorschlägen. Du bist dafür verantwortlich, den potenziellen Käufer so clever durch das Angebotswirrwarr zu führen, dass er am Ende den Umsatz tätigt.

Das gelingt dir, indem du vorab analysierst, welche Informationen er vermutlich im Netz sucht – und hier platzierst du deine Message. Du sorgst also im Vorfeld für einen so guten Informationsfluss, dass der Interessent immer weiterklickt und letztlich beim gewünschten Handelspartner landet, wo er dann den Kauf tätigt.

Kurz und bündig – Das machst du als Affiliate Marketing Manager:

  • Du empfiehlst Dienstleistungen oder Produkte gegenüber interessierten Kunden.
  • Dafür nutzt du ein sogenanntes Affiliate-Netzwerk.
  • Hier suchst du den thematisch passenden Webseitenbetreiber (Affiliate) raus.
  • Du platzierst auf seiner Seite deine Kaufargumente oder nutzt die sowieso vorhandenen Inhalte.
  • Deine Texte, Argumente oder Banner motivieren den Besucher zum Weiterklicken.
  • Der User landet auf der Plattform deines Verkäufers (Advertiser) und kauft dort etwas.
  • Du erhältst eine Provision.

 

Aufgaben des Affiliate Marketing Managers

Dein Arbeitsalltag ist vielfältig und spannend. In erster Linie beobachtest du deine laufenden Kampagnen, wertest die Performance aus und optimierst tagesaktuell die Inhalte – schließlich soll der Rubel permanent rollen. Daneben kümmerst du dich um diese Aufgaben:

  • Akquise von ausgewählten Webseitenbetreibern.
  • Verhandlung und Vertragsgestaltung zwischen Affiliate und Verkäufer.
  • Festlegung des passenden Vergütungsmodells (CPC, CPO, CPL) und der Bezahlmethode.
  • Regelungen zu deinem Provisionsmodell.
  • Integration deiner Werbestrategien (beispielsweise SEO bzw. redaktionell aufbereiteter Content) beim Affiliate in Form von
  • Links.
  • Überwachung und Auswertung der laufenden Kampagnen.
  • Beobachtung der Web Analytics (Traffic Analyse) mittels Trackingtools.
  • Präsentation der Auswertungen und Zahlen bei den Partnern.
  • Veranlassung der Provisionszahlungen.
  • Kalkulation und Budgetverantwortung.

 

Netzwerken was das Zeug hält

Als Affiliate Marketing Manager ziehst du die Strippen im Hintergrund. Als Vermittler bringst du Verkäufer und Websitebetreiber gezielt zusammen und sorgst für Traffic und Umsatz. Aber: Dafür musst du deine Partner kennen!

In der Position als Affiliate Marketing Manager bist du ständig auf der Suche nach neuen Mitspielern, schaust dir deren Performance an und wählst aus, mit wem du zukünftig zusammenarbeiten möchtest.

Deine Kooperationspartner stecken beispielsweise hinter diesen Seiten und Programmen:

  • themenbasierte SEO-Seiten
  • redaktionelle Special-Interest-Seiten
  • Preisvergleich-Seiten
  • Cashback-, Deal- oder Gutschein-Communitys
  • Treuesystemseiten (Web oder App)
  • Social Media Persönlichkeiten (Blogger, YouTuber, Influencer)

Hinter all diesen Communitys, Seiten oder Webpräsenzen stecken Menschen. Als Affiliate Marketing Manager sprichst du die Personen an, präsentierst deine Werbemöglichkeiten und steigst mit ausgewählten Köpfen ins Business ein.

Globetrotter aufgepasst

Neue Trends kommen häufig aus dem Ausland und schwappen dann erst zu uns herüber. Sprichst du mehrere Sprachen, fällt es dir leicht, die Tendenzen zu erkennen und für dich zu nutzen.

 

So gewinnst du gute Affiliate-Partner im Ausland und hast deine Nase beim Marktaufbau hier ganz weit vorne.

 

Nice to know

Als Affiliate Marketing Manager nutzt du ähnliche Tools wie der SEA-Manager oder der SEO-Manager – setzt dein Wissen aber anders ein. Während deine Kollegen direkt Werbung schalten bzw. ihre eigenen Seiten inhaltlich optimieren, sorgst du für Traffic auf den Seiten deiner Affiliate-Partner.

Entdeckst du neue Trends, nimmst du neue Werbepartner ins Boot und generierst hier eben Umsatz.

 

Persönliche und fachliche Voraussetzungen

Fähigkeiten affiliate marketing managerDu musst einerseits ein kühler Rechner, andererseits ein charmanter Kooperationspartner sein – eine seltene Mischung, die diesen Job so faszinierend macht. Bist du ein Meister der geforderten Fähigkeiten, liegt dir die Affiliate-Welt zu Füßen. Damit ergeben sich berufliche Chancen für dich die du davor nie für möglich gehalten hast, plus du gewinnst wertvolle Kontakte zu anderen Unternehmen und kannst auch dein persönliches Netzwerk ausbauen.

 

Persönliche Voraussetzungen, die dir das Leben als Affiliate Manager leichter machen:

  • kontaktfreudig und offen
  • kommunikativ und in der Lage, Menschen zu begeistern
  • geschickter Verhandler
  • großer Teamplayer
  • werbewirksame Denkweise
  • ideenreich und kreativ
  • trendbewusst, interessiert an Neuem
  • analytischer Denker
  • stressresistent

Fachliche Voraussetzungen, die dir beim Durchstarten in der Branche helfen:

  • sicher anwendbares Marketing-Know-how
  • Nähe zu Social Media
  • digitales und technisches Verständnis, insbesondere zum Webtracking
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • kaufmännisches Wissen

 

Wie wird man Affiliate Marketing Manager?

Wenn du vorhast, groß ins Empfehlungsmarketing einzusteigen, kann ein klassisches Studium hilfreich sein – zwingend notwendig ist es aber nicht. Denn: Die meisten erfolgreichen Affiliate Marketing Manager kommen aus dem direkten Praxis-Alltag.

Sie haben als ambitionierte Quereinsteiger und talentierte Online-Aufsteiger die Gunst der Stunde erkannt und ihre Qualifikation selbst in die Hand genommen.

 

Hilfreich ist eine abgeschlossene Berufsausbildung, beispielsweise im kaufmännischen Bereich oder im Vertrieb. Ein paar Jahre Berufserfahrung, etwa in einer Agentur oder der Marketingabteilung eines großen Unternehmens, werden sich auch lohnen.

 

Dann folgt deine eigentliche Weiterbildung zum Affiliate Marketing Manager. In speziellen Online-Trainings und Weiterbildungskursen bekommst du alle Tools vermittelt, die aus dir einen qualifizierten Empfehlungsmarketingmanager machen.

Dabei vollendest du dein Marketing-Wissen und haust dir jede Menge Vertriebsgeist hinter die Ohren. Beliebte Kurse zum Affiliate Marketing Manager dauern in der Regel mehrere Monate und können teilweise sogar berufsbegleitend gemacht werden.

 

Gehalt und Berufsaussichten

Die Online-Verkäufe wachsen – die Angebotsauswahl im Netz aber auch. Um hier Umsatz machen zu können, kommen Onlinehändler um die Dienste eines pfiffigen Affiliate Marketing Managers nicht herum. Gerade E-Commerce-Unternehmen oder große Full-Service-Agenturen reißen sich um die besten Köpfe.

 

Du bekommst einen krisensicheren Arbeitsplatz, genießt jede Menge Handlungsspielraum und kannst aktiv die Umsätze pushen.

 

Ohne klassisches Studium an viel Kohle? Als Affiliate Marketing Manager kein Problem! Während das Einstiegsgehalt bei knapp 30.000 EUR liegt, greifst du mit etwas Berufserfahrung dann schon rund 45.000 EUR brutto ab.

Schlau ist es, wenn du eine Beteiligung an den laufenden Provisionen für dich rausschlägst. Schließt du dann online gute Deals ab und tätigen die Kunden viel Umsatz, darfst du dich über ein schönes Extra-Sümmchen freuen.

Letztlich ist der Job als Affiliate Marketing Manager aber auch interessant für alle Freelancer. Als Freiberufler kannst du dich projektweise von Agenturen buchen lassen und übernimmst nur solche Jobs, bei denen das Honorar stimmt und du dich nach deinem Gusto einbringen kannst.