Die tatsächlichen Aufgaben eines Campaign Managers – alles zum Berufsbild


Campaign Manager

Kampagnenmanagement ist die Königsdisziplin des Marketings. Wenn es dich reizt, hier Verantwortung zu übernehmen, brauchst du gute Nerven, viel Kreativität und ein ausgeprägtes Organisationstalent. Was dir winkt, ist einer der vielseitigsten und spannendsten Jobs, die es im Marketingbereich gibt.

Was macht man als Campaign Manager?

Als Kampagnenmanager bist du ein wahres Marketing-Multitalent. Du konzeptionierst, koordinierst, absolvierst und kontrollierst deine Werbekampagnen, und zwar kanalübergreifend. Ob Print, Online oder Reallife – du bist der Visionär, der das Team zusammen und die Zügel in der Hand hält.

Deine Aufgabenfelder als Campaign Manager:

  • Du planst eine Kampagne, etwa um eine bestimmte Message zu vermitteln, mehr Umsatz zu machen oder die Kundenbindung zu erhöhen.
  • Die Kampagne hältst du in einem umfangreichen Briefing bzw. Kampagnenplan fest.
  • Du beteiligst dich maßgeblich an der Erstellung des Budgetplans, möglicherweise verhandelst du um mehr Geld.
  • Dann koordinierst du die Umsetzung der Kampagne und delegierst einzelne Aufgaben, indem du beispielsweise Fotografen, Texter, Filmer, Programmierer oder Grafiker einbindest.
  • Für die konkrete Umsetzung kaufst du Sachmittel ein und bestellst die erforderlichen Werbemittel (beispielsweise Landingpages, Flyer, Onlinebanner).
  • Zusätzlich buchst du die passenden Werbeplattformen wie etwa Printanzeigen, TV-Werbung oder Onlinewerbung.
  • Du überwachst die briefingkonforme Durchführung.
  • Die Budget- und Zeitschiene behältst du jederzeit im Blick.
  • Parallel ermittelst du die laufenden Daten und analysierst die Zahlen.
  • Von der ersten Sekunde an berechnest du die Effektivität deiner Kampagne.
  • Wenn erforderlich, passt du die Parameter neu an.
  • Bis zum Ende der Aktion beobachtest und managst du alle Details und stellst sicher, dass die Marketingziele erreicht werden.
  • Dabei stützt du dich auf Online-Analysetools, welche dir bei der Auswertung helfen, und betreibst fortführend eine intensive Usability- und Conversionoptimierung.
  • Den Erfolg oder die Schwachstellen der einzelnen Werbe- und Marketingmaßnahmen hältst du in einem Report fest.
  • Nach Ablauf der Kampagne stellst du die finalen Ergebnisse dem Kunden oder deinem Chef vor.

 

Mit wem arbeitet ein Campaign Manager zusammen?

Weil du das komplette Projekt durchführst und überwachst, hast du mit vielen unterschiedlichen Köpfen zu tun. Intern spornst du das Kreativteam an und motivierst zu markanten Bildern und starken Aussagen. Die Mitglieder des Marketingteams steuerst du, gibst ihnen aber genügend Entfaltungsraum.

Gegebenenfalls involvierst du die Programmierer aus dem IT-Bereich oder die Crew im Einkauf zur Beschaffung der Werbemittel.

Daneben koordinierst du auch viele externe Experten und kaufst Wissen und Kompetenz gezielt ein. Das können beispielsweise Social Media- oder SEO-Profis aus einer Agentur, oder Eventplaner, Fotografen oder auch Testimonials auf selbstständiger Basis sein.

Häufig kooperieren Campaign Manager zur Eruierung der Zielgruppenmotive mit Meinungsforschern und lassen von ihnen die Daten erfragen. Nicht selten werden kaufmännische Vorgänge an einen Financial Analysten ausgegliedert.

Als Campaign Manager bist du quasi der Anchorman des Marketings. Dein Kommunikationstalent sorgt dafür, die Mannschaft bei Laune zu halten und zu Höchstleistungen anzutreiben.

 

Je detaillierter du deine Strategie kommunizierst und durchsetzt, desto feiner sind die Ergebnisse, die einzelne Beteiligte schließlich abliefern.

 

Kompetenzen und Voraussetzungen eines Campaign Managers

Kompetenzen Campaign ManagerDass du die Klaviatur des Marketings von A bis Z beherrschen solltest, versteht sich von selbst. Ob Produktpolitik oder Werbestrategie – hier darf dir keiner das Wasser abgraben können.

Neben dem umfangreichen Marketing-Wissen solltest du eine strategische und analytische Denke haben und gut mit Zahlen umgehen können. Hilfreich sind grundlegende IT-Kenntnisse und der sichere Umgang mit allen gängigen Office-Anwendungen.

Persönliche Voraussetzungen:

  • sicheres Auftreten
  • Begeisterungsfähigkeit
  • Kreativität, Vorstellungs- und Visionskraft
  • hohe soziale Kompetenz
  • ausgezeichnetes Organisationstalent
  • strukturierte, strategische und selbstständige Arbeitsweise
  • unternehmerisches Denken, initiatives Handeln
  • Führungsverantwortung bei gleichzeitiger Teamfähigkeit
  • zwischenmenschliches Vermittlungs- und Verhandlungsgeschick
  • neugierig und aufgeschlossen bezüglich neuer Marketingtechnologien
  • gute Ausdruckskraft in Wort und Schrift
  • ergebnisorientierte Herangehensweise

 

Wie wird man Campaign Manager?

Der Job ist inhaltlich anspruchsvoll und persönlich fordernd. Hilfreich ist es, wenn man sich eine solide Wissensgrundlage verschafft, etwa in Form eines BWL- bzw. Marketing-Studiums.

Mit dem Bachelor-Abschluss in der Hand schnuppern die meisten dann erst mal ins Agenturleben rein oder suchen sich eine Stelle in einer Marketingabteilung. Dann heißt es, Erfahrungen sammeln und möglichst viele Arbeitsbereiche durchlaufen.

Einen klassischen Werdegang zum Campaign Manager gibt es nicht. Die meisten erfolgreichen Kampagnenmanager verfügen über eine umfangreiche PR- und Marketingerfahrung, viel Ehrgeiz und eisernen Aufstiegswillen.

Dazu zählt übrigens auch das fleißige Absolvieren spezifischer Weiterbildungen. Beliebt sind etwa Seminare in den Bereichen Direkt- oder E-Mail-Marketing, E-Commerce oder Projektmanagement.

 

Gehalt und Berufsaussichten

Ein Blick in die gängigen Jobportale zeigt, dass fähige Kampagnenmanager speziell in Ballungsräumen stark gesucht werden. Insbesondere mittlere und große Unternehmen schätzen die Fähigkeiten eines stressresistenten Campaign Managers und möchten ihr Marketingteam dringend um diese Position ergänzen – was nicht immer gelingt.

Das macht es Bewerbern bei den Gehaltsverhandlungen umso leichter. Weil du als Campaign Manager ein Marketing-Allrounder mit hoher Personal- und Führungsverantwortung bist, darfst du ruhig hoch pokern.

Mit rund 3.500 EUR brutto monatlich liegt das Einstiegsgehalt schon deutlich über dem Durchschnitt. Erfahrene Campaign Manager, die ihr Können bereits bewiesen haben, gehen mit nicht weniger als 5.500 EUR monatlich nach Hause.

 

Wer im Big Business landet und etwa die Leitkampagnen großer Medienunternehmen, Telekommunikationsanbieter oder Markenartikelhersteller leitet, darf sich über rund 10.000 EUR monatlich freuen.

 

Durchschnittliches Brutto-Jahresgehalt in Deutschland nach Stadt – Geschätzt / über 3 Jahre Verhandlungsbasis

Stadt / Berufserfahrung erste 3 Jahre über 3 Jahre
Berlin 41.200 € 45.250 €
Hamburg 42.430 € 46.100 €
München 42.150 € 46.200 €
Köln 41.700 € 45.820 €
Frankfurt 41.690 € 45.790 €
Stuttgart 41.620 € 45.690 €
Düsseldorf 41.700 € 45.720 €
Leipzig 41.620 € 45.200 €
Dortmund 41.220 € 45.120 €
Essen 41.000 € 45.020 €

Durchschnittliches Brutto-Jahresgehalt in Österreich nach Stadt – Geschätzt / über 3 Jahre Verhandlungsbasis

Stadt / Erfahrung erste 3 Jahre über 3 Jahre
Wien 35.900 € 40.400 €
Linz 35.650 € 40.120 €
Graz 35.600 € 40.000 €
Salzburg 35.300 € 39.800 €
Innsbruck 35.210 € 39.700 €
Bregenz 35.330 € 39.900 €
St. Pölten 34.800 € 39.400 €
Klagenfurt 34.710 € 39.300 €
Eisenstadt 33.900 € 38.880 €

 

Vor- und Nachteile

Als Campaign Manager brauchst du jede Menge Energie und Einsatzbereitschaft. Einerseits kannst du die verrücktesten Ideen umsetzen und das Image des Unternehmens mit deinen Maßnahmen grundlegend verändern.

Andererseits stehst du vor und während jeder laufenden Kampagne gnadenlos unter Strom und trägst eine immens große Verantwortung. Damit kommen nicht alle zurecht.

Das spricht für den Job als Campaign Manager:

  • eigenverantwortliches Handeln
  • viel kreativer Freiraum
  • abwechslungsreicher Job-Alltag
  • guter Verdienst mit beträchtlichen Extras (Firmenwagen, Coachings, Prämien)
  • hohes soziales Ansehen

Diese Mankos solltest du aber auch kennen:

  • Arbeitszeiten am Abend oder am Wochenende
  • ständige Erreichbarkeit
  • hohe Personalverantwortung
  • hohe Budgetverantwortung
  • spürbarer Druck von Chefs oder Kunden

 

Fazit

Als Campaign Manager bist du der Hauptakteur im Marketing und der Leitwolf im Team. Du sagst, wo es langgeht, und kontrollierst die Durchführung. Nicht selten klopft dir die Chefetage am Ende bewundernd auf die Schultern, und du darfst dich über einen stattlichen Bonus freuen.

Da ist es zu verschmerzen, dass es auch mal hektisch werden kann. Du betreibst gleichzeitig Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und Marketing, entwickelst kreative Ideen und setzt alles budgetschonend um – das geht nicht ohne Plackerei.

Der Job als Campaign Manager ist deshalb bestens geeignet für temperamentvolle Champions und strategische Cracks, die sich nicht davor scheuen, auch mal fester mit anzupacken.

Wenn du bereit bist, deinen Stiefel knallhart durchzuziehen und deine Visionen wahr werden zu lassen, wirst du dich im Joballtag als Campaign Manager ungezügelt austoben können. Den Respekt und die Bewunderung deines Teams hast du in jedem Fall.

 

Jakob Hager
Auf Facebook